Festival «Filme für die Erde»

Am Freitag, 22. September 2017, besuchten die 2., 3. IO und das ZJ das Filme-für-die-Erde-Festival in der Lokremise in St. Gallen. Gleichzeitig mit rund 3'000 weiteren Schülerinnen und Schülern sahen wir uns den Film «Sweatshop – deathly fashion» an. Folgende Aussagen sind den Schülerinnen und Schülern auch nach der Vorstellung in guter Erinnerung geblieben:

 

 

«Die Näherinnen müssen jeden Tag genau die gleichen Arbeiten ausführen und erhalten dafür lediglich rund 120 Dollar an Lohn pro Monat.» (Melisa)

 

«Manche arbeiten 7 Tage die Woche jeweils 12 Stunden pro Tag und haben so kaum Zeit für die Familie.» (Annina)

 

«Man weiss nicht, wie schlecht es den Leuten wirklich geht, wenn man es nicht mit eigenen Augen gesehen hat.» (Vivienne)

 

«Die europäischen Kleidermarken interessieren sich nicht dafür, in welchen ärmlichen Verhältnissen die Kleider produziert werden.» (Tom)

 

«Die Mutter eines Mädchens ist verhungert, da sie zu wenig Geld verdient hat, um die ganze Familie zu ernähren.» (Lumturije)

 

«Eine ganze Wohnung in Kambodscha ist gleich gross wie ein einzelnes Zimmer in Norwegen.» (Annina)

 

«Ein Kleid, welches bei uns rund 100 Euro kostet, wird vor Ort für rund 1 Euro produziert. Die Differenz geht an die Zwischenhändler.» (Jonas)

 

Der Inhalt des Films, wie sich zeigt, hat die Schülerinnen und Schüler zum Nachdenken angeregt und wird im Rahmen des Unterrichts weiter Thema bleiben.

Please reload