Viehschau in Trogen mit dem Anno Intermedio / Année Intermédiaire college!

Von St. Gallen aus geht’s steil mit der Bahn hoch nach Trogen. Wir haben einen der seltenen sonnigen Tage des Sommers erwischt: Unter uns breitet sich die Landschaft aus – von Vorarlberg über den Bodensee nach Deutschland und ein grosses Stück des Kantons Thurgau – mit der Aussicht haben wir Glück! Von Trogen aus stapfen wir einen der typisch appenzellischen Hügel hoch in Richtung Pestalozzidorf. Dort findet die Viehschau statt. Sennisch gekleidete Bauern, Frauen in ihren Trachten, ein geschmückter Torbogen, bunte Blumen: Es gibt viel zu sehen hier! Die Bauern haben ihre Kühe bereits an den vorbereiteten Pflöcken festgebunden. Schon von weit her hört man das laute Muhen. Die Kühe sind in verschiedene Altersgruppen unterteilt, wobei die „erfolgreichste“ Kuh immer ganz links steht. Dem lieben Vieh auf der rechten Seite scheint dies jedoch nicht viel auszumachen! Der „Erfolg“ der Kuh wird gemessen an der Milchleistung, aber bezieht auch die Schönheit mit ein. Ja, was für Menschen gilt, scheint vor Kühen nicht Halt zu machen! Claudia Schildknecht, Abteilungsverantwortliche AI