Ausflug der AI Klassen nach Appenzell

Bereits in der zweiten Schulwoche waren für die beiden Klassen des AI die Intensivtage angesagt – sprich: Die Schüler haben lange Tage vor sich! Das geht von lernen „Grüezi“ zu sagen über das Erstellen von Arbeitsplänen hin zu einer Sätzesammlung. Wichtige Sätze werden eingeprägt z.B. „Können Sie bitte langsamer sprechen?“ oder „Können Sie mir bitte helfen?“ – Ja, aller Anfang ist schwer und will gelernt sein! Eine willkommene Abwechslung war der Ausflug nach Appenzell: Los ging’s um 9 Uhr mit der Appenzellerbahn. Das Städtchen selbst hat mit seinen typisch bemalten Häusern, den Spezialitäten und der Tradition einiges zu bieten. Das haben wir kennen gelernt mit einem Wettbewerb, der zu verschiedenen Stationen in Appenzell führte. Bei einer Führung durch das Volkskundemuseum haben wir erfahren, dass eine Tracht ca. 25‘000 Fr. kostet! Ja, da muss erst mal gespart werden! Auf der anschliessenden kurzen Wanderung von Gontenbad nach Jakobsbad haben sich alle Schüler besser kennen lernen können. Der Weg ist eigentlich gedacht als Barfussweg – das kühle Wetter hat uns jedoch einen Strich durch die Rechnung gemacht! Ein paar Unerschrockene haben sich dennoch der Schuhe entledigt (siehe Fotos)